Die Bevölkerungsgruppe der Kinder und Jugendlichen wird mit medienpädagogischen Angeboten bereits gut abgedeckt (ob diese nun sinnvoll sind oder nicht), jetzt geraten die Älteren ab 50  als sog. „Best Ager“ in den Fokus.

Schließlich ist die Altersgruppe der ab-50jährigen durchaus kaufkräftig, wie die Webseite www.deutscheseniorenwerbung.de richtig erkannt hat. Sie haben Zeit und finanzielle Möglichkeiten, und jetzt bringt die Medienanstalt MV einen „Medienkompass für Ältere“ heraus.

Es geht u.a. um Smartphones als Reisebegleitende, um Chats und Blogs zur Kommunikation mit anderen, um Online-Tauschbörsen, um Gesundheits-Apps, um virtuelle Sprechstunden bei Ärztinnen und Ärzten, um Online-Partnerportale oder um die Audio-Aufzeichnung der eigenen Lebensgeschichte.

Ältere Menschen sollen also ebenfalls möglichst digital kommunizieren – und viele werden dafür erst einmal konsumieren müssen, sich Geräte und Zubehör anschaffen, um das überhaupt zu ermöglichen. So völlig uneigennützig erscheint uns das nicht…
– – –